U19 ist Hallenkreismeister – Landesmeisterschaften am 04.03. in Eppelborn

Die U19 hat ihr Ziel erreicht und darf sich Hallenkreismeister 2017 nennen. Nach holprigem Turnierstart steigerte sich das Team von Spiel zu Spiel und fuhr am Ende einen souveränen Sieg ein. Am 04.03. steigt das große Finale der Landesmeisterschaft in Eppelborn. Gegner sind die beiden Verbandsligisten JFG Schaumberg-Prims, JFG Obere Saar sowie der souveräne Tabellenführer der Bezirksliga Nord/Ost SG SV Reiskirchen.

Das Ziel war klar: Nachdem das letzte Quali-Turnier ordentlich in den Sand gesetzt wurde (Platz 4 von 5), sollte am Tag der Kreismeisterschaft unbedingt Wiedergutmachung herrschen. Aus diesem Grund traf sich das 9-köpfige Hallenteam schon am Samstagmorgen in der Soccer Arena, um dem Spielplan den letzten Feinschliff zu geben. Nach gemeinsamem Mittagessen und etwas Ruhe trafen wir uns um 16:00 Uhr in der Sporthalle West in Dillingen. Gespielt wurde gegen die SG 1. FC Reimsbach, JFG Litermont, SV Fraulautern und JFG Stadt Wadern – ebendie Gegner, die vor 2 Wochen noch als Sieger gegen uns die Halle verlassen haben. Im ersten Spiel wartete Reimsbach auf unsere Jungs. In 15 Minuten Spielzeit fand das ganze Spiel in der Reimsbacher Hälfte statt. Wir hatten allerhand Mühe gegen tief stehende Reimsbacher uns zwingende Torchance herauszuspielen. Die wenige Chancen wurden leider vergeben, wie auch 2 10m-Strafstöße, die nach zügig kumulierten Fouls der Reimsbacher entstanden. Am Ende waren wir nicht drückend genug und mussten das erste Spiel mit einem torlosen Unentschieden beenden.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit der JFG Litermont, was immer eine intensive Partie bedeutet. Nach schneller Führung für unsere Mannschaft, glich Litermont beinahe postwendend aus. In einem Spiel mit energischen geführten Zweikämpfen, machten es uns die Jungs aus Nalbach und Umgebung bis zur Schlusssekunde sehr schwer. Das Glück sollte aber auf unserer Seite sein, am Ende gingen wir mit einem 2:1 als Sieger vom Platz. Weil Reimsbach seine zweite Partie verlor hieß das, dass wir noch immer aus eigener Kraft – ohne auf die Ergebnisse der Gegner zu schauen – Kreismeister werden konnten.

Beim dritten Spiel des Tages kam es zum Saarlouiser Kräftemessen gegen die SV Fraulautern. Der Kreisligist zeigte bisher hervorragende Ergebnisse in der Halle und behielt vor 2 Wochen mit 3:2 die Oberhand. Taktisch sehr gut eingestellte Fraulauterner versuchten über lange Zeit die Räume eng zu machen, fanden aber nach vorne kein Mittel, um uns ernsthaft zu gefährden und zollten in der Defensive unserem schnellen Spiel Tribut. Während bei Fraulautern ein etwas kleinerer Kader in der Halle zur Verfügung stand und einige Spieler sehr lange auf dem Feld stehen mussten, konnten wir fleißig durch wechseln, ohne einen Qualitätsabfall zu spüren. Am Ende gewannen wir 2:0. An dieser Stelle muss man dem Kreisligisten ein riesiges Kompliment aussprechen: Über die ganze Hallenrunde waren sie ein mehr als schlagfertiger Gegner und ihr Trainer Kraml schickte die Jungs immer taktisch sehr diszipliniert agierend auf das Feld. Eine wirklich harte Nuss für jeden Gegner!

Der Showdown beim letzten Spiel des Tages, ein wirkliches Finale! Die JFG Stadt Wadern konnte bisher 4 Punkte sammeln, während wir 7 auf dem Konto hatten. Da der direkt Vergleich zählt, wäre Stadt Wadern bei einem Sieg gegen uns Turniersieger. Uns genügte ein Unentschieden, jedoch war die Marschroute klar, dass man auch gegen diesen Gegner in Führung gehen wollte und sich im Zweifelsfall nicht auf einen stark aufgelegten Alex Spurk zwischen unseren Pfosten verlassen wollte. Um es kurz zu machen: Die Zuschauer sahen zum richtigen Zeitpunkt die mit Abstand beste Leistung unserer Jungs in der gesamten Hallensaison! Wir drückten den Gegner tief in die eigene Hälfte und ließen über die kompletten 15 Minuten nicht eine Sekunde nach. Wir machten das Spiel im richtigen Moment auch mal etwas langsamer und konnten unsere gut vorbereiteten Angriffe dann blitzschnell ausspielen. Das Ergebnis hieß am Ende 3:0 für unsere JFG und war auch in der Höhe mehr als verdient. Stadt Wadern fiel mit dieser Niederlage sogar auf Platz 4, so eng liegen Glück und Unglück manchmal beieinander.

Fazit: Eine hervorragende Hallenrunde wird nur von einem schwachen Tag vor 2 Wochen in Mettlach getrübt, was im Nachgang natürlich Null Bedeutung hat. Wir zeigten uns stark aufspielend und wurden der Favoritenrolle gerecht. Über den Finaltag haben wir nur 1 Gegentor kassiert und waren die Mannschaft, die mit Abstand am wenigsten Foul gespielt hat und sich stets professionell und fair gezeigt hat. Wir freuen uns auf das große Finale am 04. März in Eppelborn. Mal sehen, was dabei rausspringt…

TEILEN