U19-Junioren: Ausrufezeichen vor der Osterpause

U19-neu1

Mit einem 9:0-Heimsieg gegen die SG SV Bildstock verabschiedet sich unsere U19 in die Osterpause und grüßt – zumindest bis morgen Abend – zum ersten Mal vom Platz an der Sonne in der Verbandsliga. Leonard Heßlinger konnte dabei vier Tore in der ersten Halbzeit erzielen, Niklas Müller bereitete im gleichen Zeitraum sogar fünf Tore vor. In unserer aktuellen Form kommt die zweiwöchige Pause nun beinahe ungelegen.

Wir starteten die Partie unter dem verregneten Himmel Dillingens hellwach und dominierten die Partie von Beginn an. Unser sicheres Passspiel unter widrigen Bedingungen zwang den Gegner direkt in die Verteidigung. Bereits in der 4. Spielminute traf Leonard Heßlinger nach Querpass Niklas Müller zum 1:0. In der Folge bot uns Bildstock große Räume im Mittelfeld, da das hohe Verteidigen der Gäste nicht recht funktionierte, wodurch wir unsere zentralen Akteure immer wieder anspielen konnten. In der 18. Minute erhöhte Akim Gemmel auf 2:0, nachdem er mustergültig im Strafraum freigespielt wurde. Die Gäste hielten noch 10 Minuten dagegen, bis dann alle Dämme brachen: Zunächst traf Nicklas Kassel nach Vorlage von Niklas Müller zum 3:0. Anschließend spielte sich ein Kuriosum ab: Zwischen der 29. und der 38. Spielminute erhöhte Leonard Heßlinger mit seinen Treffer zwei bis vier das Ergebnis auf 6:0 – und dreimal hieß der Vorlagengeber Niklas Müller. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit schalteten wir etwas auf Sparflamme um, ohne aber an Dominanz zu verlieren. Wir ließen nur die letzte Konsequenz im oberen Spielfelddrittel vermissen. Marius Puhl krönte seine überragende Leistung an diesem Tag in der 51. Minute mit einem Tor zum 7:0, ehe Niklas Poruba nach einem Eckball von Jan Demmerle zur Stelle war und das 8:0 markierte. Den Schlusspunkt zum 9:0 setzte Leon Steimer nach ausgestandener Verletzung, bevor der Schiedsrichter überpünktlich abpfiff. Mit diesem Ergebnis ist unsere U19 zumindest bis morgen Tabellenführer der Verbandsliga – herzlichen Glückwunsch!

Fazit:
Wir gehen in die Osterpause und können erstmal durchpusten. In den vergangenen Wochen seit Ende der Winterpause hat unser Team konzentriert gearbeitet und sich die jüngsten Erfolge redlich verdient. Es ist sehr erfreulich, dass mit Beginn des letzten Saisondrittels alle im Team an einem Strang ziehen und sich dadurch selbst im Training fordern. Die Pause kommt uns nun beinahe ungelegen, ist aber sicherlich auch förderlich, um etwas Abstand zu gewinnen und die letzten Wochen Revue passieren zu lassen. Man spürt förmlich den Hunger im Team und kann mit der Leistungskurve zufrieden sein: Hatten wir das Hinspiel noch mit 1:2 verloren, konnten wir uns heute mit einem 9:0 revanchieren. Diese Entwicklung spricht Bände!

Aufstellung:
Alex Spurk – Gianluca Di Luca (’60 – Leon Steimer) – Marius Puhl – Rafael Leipi (’70 – Maxi Barth) – Leonard Heßlinger (’46 – Ali Rizk) – Nicklas Kassel (’68 – Maurice Josten) – Niklas Poruba – Giuliano Buhtz – Akim Gemmel (’55 – Enes Gök) – Niklas Müller (’46 – Jan Demmerle) – Marco Criscenzo

Tore:
1:0 – Leonard Heßlinger (‚4 – Niklas Müller)
2:0 – Akim Gemmel (’18 – Marius Puhl)
3:0 – Nicklas Kassel (’28 – Niklas Müller)
4:0 – Leonard Heßlinger (’29 – Niklas Müller)
5:0 – Leonard Heßlinger (’35 – Niklas Müller)
6:0 – Leonard Heßlinger (’38 – Niklas Müller)
7:0 – Marius Puhl (’51 – Akim Gemmel)
8:0 – Niklas Poruba (’64 – Jan Demmerle)
9:0 – Leon Steimer (’85 – Enes Gök)

Bester Spieler:
Marius Puhl

TEILEN