U19-Junioren: Der Fehlstart ist perfekt.

U19

Nachdem das erste Saisonspiel am Donnerstag gegen die SG SV Bildstock verloren ging, wollten wir direkt 2 Tage später beim Tabellenführer JFG Obere Saar in Auersmacher punkten. Nach der missglückten Premiere das perfekte Spiel, um unsere eigene Klasse zu zeigen und nicht gleich zu Beginn der Saison den Anschluss zu verlieren. Allerdings lagen wir aufgrund einer Tiefschlafphase zu Beginn schon nach 2 Minuten mit 1:0 hinten (Torschütze Jan Dick), was der JFG Obere Saar auf schwierig zu bespielendem Naturrasen in Auersmacher natürlich vollends in die Karten spielte. Die Reaktion unseres Team war im Anschluss jedoch gut und wir kämpften uns in der Anfangsviertelstunde in die Partie. Schlecht ausgeübte Pressingaktionen ließen die Gastgeber, die ein gutes Umschaltspiel mit wenigen Stationen zeigten, ein ums andere mal gefährlich in Erscheinung treten. In der 25. Minute sorgte Marco Plegniere nach starker Vorarbeit von Niklas Müller für den mittlerweile verdienten Ausgleich. Bis zum Halbzeitpfiff hatten wir dann etwas mehr von der Partie, es ging aber mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Anpfiff identisches Bild wie zu Beginn der Partie: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Obere Saar schnell und brachte abermals Jan Dick in aussichtsreiche Position. Die Gelegenheit ließ er sich (erneut) 2 Minuten nach Anpfiff nicht nehmen – 2:1 für Obere Saar. Wie schon beim 1:0 sah unser Mittelfeld und unsere rechte Abwehrseite dabei mehr als unglücklich aus. Eine Viertelstunde später nutzte Jan Dick zum dritten mal unsere schlecht organisierte rechte Abwehrseite aus und krönte seine Leistung mit einem Hattrick zum 3:1. In der Folge entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit hitzigen Zweikämpfen. Der gute Schiedsrichter Valmir Selmonaj behielt das Geschehen aber gut im Auge, entschied in der 66. Minute allerdings etwas hart gegen unser Team, als er Niklas Poruba gemeinsam mit seinem Gegenspieler für 5 Minuten des Feldes verwies. An dieser Stelle wäre eine Strafe nur in Richtung der JFG Obere Saar die bessere Wahl gewesen, wobei eine gelbe Karte mit Sicherheit hier auch genügt hätte. Noch in Unterzahl brannten bei Moritz Lesch die Sicherungen durch, als er den quirligen Bashaar Ibrahim-Stiffo rüde von hinten im Mittelfeld von den Beinen holte. Dem Schiedsrichter bliebt nichts anderes übrig, als ihn mit Knallrot vom Feld zu schicken. In Unterzahl lief bei uns nicht mehr viel zusammen, wodurch es bei einer 1:3-Auswärtsniederlage für uns blieb.

Fazit:
Zwei verschlafene Anfangsphasen in beiden Halbzeiten sowie Einladungen zum Toreschießen brechen uns das Genick. Der erneut hohe Aufwand – wenngleich etwas weniger präzise als gegen Bildstock – wurde nicht belohnt. Vielmehr können wir resümieren, dass nicht der Gegner uns (ohne dessen Leistung zu schmälern), sondern wir uns selbst geschlagen haben. Unkonzentriertheiten sowie fehlendes Verantwortungsbewusstsein in Schlüsselszenen und nicht zuletzt die an Überflüssigkeit nicht zu überbietende Rote Karte Mitte der zweiten Hälfte, machten einen positiven Ausgang des Spiels unmöglich. An einem Samstagmittag zum Vergessen kommen noch Ungereimtheiten der Spieler untereinander als Sahnekirsche mit oben drauf. Wir hinken unseren eigenen Ansprüchen nicht nur hinterher, allein der Gedanke daran, einen Punkt in der Verbandsliga mit einem solchen Auftreten mitzunehmen, grenzt an Utopie! So kann und wird es nicht weitergehen!

Aufstellung:
Timon Schmitt – Moritz Lesch – Marco Plegniere (’70 – Enes Gök) – Marius Puhl – Rafael Leipi (’65 – Lukas Brülls) – Leonard Heßlinger – Nicklas Kassel (’61 – Marco Criscenzo) – Maurice Josten (’70 – David Anton) – Niklas Poruba – Giuliano Buhtz – Niklas Müller (’82 – Jan-Niklas Klein)

Tor:
’25 Marco Plegniere (Niklas Müller)

TEILEN