U19-Junioren: Vizemeisterschaft aus eigener Kraft eingetütet!

U19-neu1

Unsere U19 hat vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen die JFG Saarschleife die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga aus eigener Hand geschafft. Wir blicken zurück auf eine sehr erfolgreiche Saison, in der der ganz große Coup leider nicht gelingen sollte.

Wir begannen das Spiel sehr konzentriert, was auch dringend von Nöten war. Unser Gegner brauchte die drei Punkte an diesem Tag unbedingt, um nicht abzusteigen. Entsprechend präsentierte sich Saarschleife: Aggressives Anlaufen ab der ersten Spielminute, immer wieder nach vorne gepeitscht durch ihren Trainer Peter Rubeck. Saarschleife hielt gut dagegen, das Übergewischt behielten wir aber über die gesamte Spielzeit. In der 22. Spielminute konnte unser Kapitän Gianluca Di Luca nach Vorlage von Niklas Müller das 1:0 erzielen. Nach einer halben Stunde erhöhte Marius Köhl nach Zuspiel von Jan Demmerle auf 2:0, ehe Akim Gemmel in der 39. Minute mit einem herausragenden Freistoßtor aus spitzem Winkel für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Mit einer komfortablen 3:0-Führung gingen wir in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte bäumte sich Saarschleife noch einmal auf. Die letzten Hoffnungen zerstöre dann aber Nicklas Kassel in der 65. Minute, als er nach zunächst tollem Dribbling das Ergebnis aus 18 Metern auf 4:0 stellte. Damit war das Spiel endgültig gelaufen und bis zum Ende verwalteten wir die Partie mit extrem hohem Ballbesitzanteil. Saarschleife war zu diesem Zeitpunkt schon geschlagen und fuhr den Motor runter, es sollte nichts Ereignisreiches mehr passieren und wir haben es damit geschafft, die Verbandsligasaison 2017/18 mit einem starken zweiten Tabellenplatz abzuschließen.

Fazit:
Was für eine Saison! Wir können definitiv stolz auf das Geleistete sein. Ein zweiter Platz in der Verbandsliga (zwei Punkte hinter dem Meister Saar 05), ein zweiter Platz in der Hallensaarlandmeisterschaft (12 Sekunden vor Ende von der JFG Schaumberg-Prims geschlagen) und eine Viertelfinalteilnahme im Saarlandpokal sprechen für sich. Leider sollte der ganz große Coup nie gelingen, was unsere Leistung in dieser Spielzeit aber nicht schmälern sollte. Spieler, Eltern und Trainer können stolz sein!

Aufstellung:
Tim Dornemann – Cedric Maul (’70 – Maurice Josten) – Gian Luca De Fazio – Gianluca Di Luca – Marius Köhl (’70 – Ali Rizk) – Rafael Leipi – Jan Demmerle – Giuliano Buhtz – Akim Gemmel (’51 – Enes Gök) – Niklas Müller (’60 – Nicklas Kassel) – Marco Criscenzo (’62 – Hendrik Engeldinger)

Tore:
1:0 – Gianluca Di Luca (’22 – Niklas Müller)
2:0 – Marius Köhl (’30 – Jan Demmerle)
3:0 – Akim Gemmel (’39 – direkter Freistoß)
4:0 – Nicklas Kassel (’65)

Bester Spieler:
Gianluca Di Luca

TEILEN