U19-Junioren: Zwei Siege innerhalb von 48 Stunden

U19

Unsere U19 konnte innerhalb von drei Tagen zwei Siege einfahren und ist somit auf dem Vormarsch. Dem Sieg am Donnerstagabend im Pokal gegen die JSG Bisttal folgte am Samstag der nächste Dreier in der Verbandsliga gegen die JFG Stadt Wadern. In beiden Partien wurde das mannschaftlich geschlossene Engagement fortgeführt, jedoch werden meist Großchancen leichtfertig vergeben. Wir wissen, dass wir manche Dinge noch besser machen müssen.

Zwischenrunde IKK-Juniorensaarlandpokal, JSG Bisttal – JFG Saarlouis/Dillingen 0:3 (0:3)
Die Zwischenrunde im IKK-Juniorensaarlandpokal führte uns nach Schaffhausen, wo uns die JSG Bisttal erwartete. Mit 3 Wechseln gegenüber dem Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den SV Rohrbach (Enes Gök für Marco Plegniere, Marco Criscenzo für Maurice Josten und Nicklas Kassel für Niklas Müller) starteten wir sehr dominant und bestimmten das Spiel in der ersten Halbzeit nach Belieben. In der 9. Spielminute konnte Leonard Heßlinger nach starkem Pass in die Tiefe von Marco Criscenzo das 1:0 aus unserer Sicht markieren. Knapp 20 Minuten später trug sich der Vorlagengeber des 1:0 selbst in die Torschützenliste ein: Marco Criscenzo erhöhte mit rechts zum 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es uns durch das 3:0 von Leonard Heßlinger (Vorlage abermals Marco Criscenzo) für eine Vorentscheidung zu sorgen. Die JSG Bisttal gab sich aber in keinem Moment auf und sollte dafür in der zweiten Halbzeit belohnt werden: Durch Einsatz, Laufbereitschaft und gegen Ende des Spiels sogar mehr Spielanteilen erkämpften sich die Gastgeber im letzten Durchgang ein 0:0, wodurch es beim Endergebnis von 3:0 blieb. Somit sind wir eine Runde weiter. Gegner in der zweiten Runde im Pokal ist die SG SF Saarfels. Gespielt wird am Samstag, den 14. Oktober um 19:00 Uhr auf dem Rasenplatz in Saarfels.

Aufstellung:
Timon Schmitt – Lukas Brülls – Marius Puhl – Enes Gök (’77 – Niklas Müller) – David Anton – Rafael Leipi – Leonard Heßlinger (’70 – Maximilian Barth) – Nicklas Kassel (’57 – Jan Demmerle) – Niklas Poruba – Giuliano Buhtz – Marco Criscenzo (’64 – Maurice Josten)

Tore:
0:1 Leonard Heßlinger (‚9 – Marco Criscenzo)
0:2 Marco Criscenzo (’32)
0:3 Leonard Heßlinger (’45 – Marco Criscenzo)


JFG Stadt Wadern – JFG Saarlouis/Dillingen 1:2 (1:2)
Zwei Tage nach dem Erfolg in Schaffhausen traten wir erneut die Reise in die Ferne an. Wir gastierten beim Aufsteiger JFG Stadt Wadern, die bisher eine starke Verbandsligasaison spielten (3 Siege aus 4 Spielen). Die Partie startete eher bescheiden, da beide Mannschaften auf Sicherheit bedacht waren und mutlos nach vorne spielten. Als unsere Jungs dann endlich zum Spiel gefunden haben, kassierten wir das 1:0: Nach einem Befreiungsschlag des gegnerischen Torhüters standen wir in der Defensive schlecht und ermöglichten der JFG Stadt Wadern eine Gleichzahlsituation, die Leander Barbian per sattem Rechtsschuss ausnutzte. Jedoch waren wir nun besser im Spiel und verzichteten auf die Schockphase nach dem Rückstand. Wir übernahmen zusehends die Initiative, was in der 30. Minute belohnt wurde. Nach Zuspiel von Marco Plegniere vollendete Marius Puhl ins rechte untere Eck. Sechs Minuten später setzte der stark aufgelegte Niklas Müller im Zentrum Leonard Heßlinger in Szene, der zu unserer Führung einnetzen konnte. In der Folge vergaben wir noch zwei Großchancen (jeweils durch einen gegnerischen Feldspieler auf der Linie geklärt) und mussten uns mit einer knappen Führung zur Halbzeit zufrieden geben.

In Hälfte zwei setzte sich das Bild fort, das sich in der ersten Halbzeit abgezeichnet hat. Wir waren nun in allen Belangen stärker als der Gegner und konnten Ballverluste binnen Sekunden ungeschehen machen. Die Partie verlagerte sich stark in die Hälfte der JFG Stadt Wadern, das nächste Tor für uns sollte aber nicht fallen. Zwei weitere Male konnten Schussversuche von uns durch Feldspieler auf der Linie geklärt werden. Es passierte aber nichts mehr und letztendlich muss man in einem Spiel, dessen Ergebnis durchaus höher hätte ausfallen können, noch bis zur Schlusssekunde zittern. Der Sieg geht mehr als in Ordnung, die Mannschaft hat über 90 Minuten für den Erfolg gearbeitet.

Aufstellung:
Timon Schmitt – Lukas Brülls (’38 – Gianluca Di Luca) – Marco Plegniere (’71 – Enes Gök) – Marius Puhl – David Anton (’90 – Simon Anton) – Rafael Leipi – Leonard Heßlinger – Niklas Poruba – Giuliano Buhtz – Niklas Müller (’88 – Maxi Barth) – Marco Criscenzo (’31 – Jan Demmerle)

Tore:
1:0 Leander Barbian (’20)
1:1 Marius Puhl (’30 – Marco Plegniere)
1:2 Leonard Heßlinger (’36 – Niklas Müller)

Fazit:
Wir haben innerhalb von 48 Stunden zwei kräftezehrende Aufgaben gemeistert und können mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Nicht die Ergebnisse an sich, sondern viel mehr die Art und Weise wie die Spiele gewonnen wurden sind für uns wichtig. In beiden Partien zeigte sich unsere JFG als das dominantere Team und hätte in beiden Fällen mit klareren Ergebnissen vom Feld gehen können. Dennoch haben uns die beiden Spiele auch Schwächen in unserem Spiel aufgewiesen, die wir für die nächste Aufgabe kommenden Samstag gegen die SG FSV Jägersburg abstellen müssen. Diese Partie des mittlerweile 6. Spieltags wird uns zeigen, in welche Gefilde unsere Reise geht. Wir hoffen auf ein positives Ergebnis für unsere Jungs!

TEILEN